Goodreads

Als Autor auf Goodreads – So startest du auf der Lesecommunity durch

Aktie auf facebook
Aktie auf twitter
Aktie auf whatsapp
Aktie auf email
Die Lesecommunity Goodreads gehört zu den wichtigsten Empfehlungsplattformen für Bücher. Nutzer von Goodreads können auf der Plattform eigene Kataloge oder Leselisten zu Lieblingsbüchern anlegen und Sternebewertungen zu Büchern abgeben. Das fördert die Sichtbarkeit und Auffindbarket deiner Bücher. Rezensionen auf Lesecommunities können dir langfristig zu mehr Umsatz verhelfen.

Was ist Goodreads?

Goodreads.com ist die in San Francisco ansässige, amerikanische Lesecommunity der ersten Stunde und die größte Plattform für Leseempfehlungen weltweit. Populäre englischsprachige Autoren wie Stephen King, David Mitchell oder Cormac McCarthy sind dort vertreten. Unter dem Motto „Meet your next favorite book.“ bringt die Empfehlungsplattform Leser und Autoren zum Austausch über Bücher zusammen. Otis Chandler gründete die Plattform gemeinsam mit seiner Frau Elizabeth Khuri Chandler Ende 2006. Im Januar 2007 ging die Seite online und konnte ein Jahr später eine Mitgliederzahl von 650.000 und 10.000.000 Bücher online verzeichnen. Allein 30.000 amerikanische Buchklubs sind auf der Rezensionsplattform vertreten.

Als amerikanischer Platzhirsch unter den Buchcommunities wurde Goodreads.com 2013 von Amazon übernommen. Seither sind die Nutzerzahlen der Community deutlich angestiegen. Eigenen Angaben zufolge zählt Goodreads derzeit etwa 90 Mio. Mitglieder. Buchcommunities wie Goodreads schaffen einen öffentlich zugänglichen Raum mit enormer Reichweite für den Austausch zwischen Leser und Autor. Für Leser sind sie ein ideales Informationstool – für Autoren gerade aus diesem Grund eine ideale Plattform für das eigene Buchmarketing. Bislang gibt es noch keine deutsche Version. Dennoch sollte man die Plattform als Autor im Auge behalten, um die eigenen Bücher ins Gespräch zu bringen. Denn das eigene Lesepublikum lässt sich dort direkt ansprechen.

Was können Nutzer auf Goodreads machen?

Goodreads-Nutzer können auf der Plattform ein virtuelles Bücherregal mit eigenen Büchern anlegen. Diese werden eingeteilt in „gelesene Bücher“, „aktuelle Lektüren“ und „Bücher, die ich noch lesen möchte“. Mitglieder können durch öffentliche Buchlisten anderer Nutzer oder Goodreads-Vorschläge und Leseempfehlungen stöbern und sich über Lieblingslektüren in Diskussionsgruppen austauschen oder Autoren in dem Bereich „Ask the Author“ direkt ansprechen. Autoren stellt die Plattform das „Goodreads Author Programm“ zur Seite, mit dem man etwa Giveaways an Leser verteilen kann, um die Sichtbarkeit des eigenen Buches zu erhöhen.

Jährlich verleiht Goodreads den „Goodreads Choice Award“. Die Preisvergabe wurde 2009 erstmals ins Leben gerufen. Mitglieder können die von Goodreads nominierten Bücher bewerten oder eigene Bücher vorschlagen, die in demselben Jahr veröffentlicht wurden. Goodreads zeichnet Bücher in 20 Kategorien aus.

Wir erklären dir, was die Lesecommunity Goodreads ausmacht, welche Vor- und Nachteile die Buchempfehlungsplattform hat, ob und wie du diese für dein Marketing einsetzen kannst und welche Fehler es zu vermeiden gibt. 

Passt Goodreads in meine Marketingstrategie?

Bevor du dich – beeindruckt von den Mitgliederzahlen bei Goodreads – vorschnell in die Buchwerbung auf der Empfehlungsplattform stürzen, solltest du dich erst einmal mit der Plattform vertraut machen. Registriere dich zunächst und inspiziere die Seite einmal gründlich mit der Marketingbrille:

  • Wie funktioniert die Plattform genau?
  • Welche Leser tummeln sich dort?
  • Welche Bücher werden vorgestellt? Finden Sie dort Bücher aus deinem Genre?
  • Welche Marketingtools bietet mir Goodreads?
  • Welche Vor- und Nachteile gibt es bei der Buchwerbung auf Goodreads?
  • Macht eine amerikanische Plattform Sinn für mein deutschsprachiges Buch?

Was sind die Vorteile von Goodreads?

Auf der englischsprachigen Amazonseite Amazon.com hat der Konzern auf seinen Kindle Paperwhite-E-Book-Readern Goodreads als Community vorinstalliert. Bei einem Markteintritt in Deutschland dürfte dies auch hierzulande so umgesetzt werden. Damit hätte Goodreads einen deutlichen Vorteil gegenüber Plattformen wie LovelyBooks. Autoren können dann – wenn Sie rechtzeitig auf Goodreads vertreten sind – durch den Amazon-Konzern von den Wettbewerbsvorteilen der Plattform profitieren und erhalten auf der Community automatisch zusätzlich mehr Sichtbarkeit.

Was sind die Nachteile von Goodreads?

Eine Nutzerplattorm für den deutschsprachigen Raum gibt es von Goodreads auch 2021 trotz dementsprechenden Ankündigungen von Amazon immer noch nicht. Viele nicht-amerikanische User nutzen die Plattform bereits, auch im deutschsprachigen Raum. Dennoch sind die deutschen Titel dort bislang nur marginal vertreten. Deshalb solltest du eine oder mehrere der deutschsprachigen Plattformen LovelyBooks, Watchareadin, Vorablesen, Wasliestdu? oder Lesejury ebenfalls nutzen. Deutschsprachige Autoren sollten die Augen dennoch offenhalten, was das eigene Buchmarketing auf Goodreads betrifft. Denn Deutschland ist für den amerikanischen Vorreiter nach eigenen Angaben eine wichtige Zielgruppe, mit mehr als der Hälfte von Nutzern außerhalb der USA.

Zielgruppe im Blick haben

Behalte bei allen Marketingunternehmungen immer deine Zielgruppe im Blick. Hast du die Plattform eingehend unter die Lupe genommen, kannst du dir sicher die Frage, ob sich dein Wunschleser dort überhaupt aufhält, beantworten. Denn deine Zeit und dein Budget für dein Marketing solltest du nur dann investieren, wenn deine Leser diese Plattform überhaupt nutzen.

Das Angebot bei Goodreads präsentiert sich ähnlich wie auf der im deutschsprachigen Raum bekannteren Lesecommunity LovelyBooks. Es gibt eine Reihe von Bücherlisten aus dem belletristischen Bereich (fiction, young adult, fantasy, historical fiction und Co.) und die Rubriken Kinderbuch (children’s), Sachbuch (non-fiction) und Geschichte und Biographien (history and biography). Schwerpunkt des Portals liegt auf der Belletristik, auch wenn bei Goodreads eigentlich fast alles zu finden ist. Unter dem Bereich Empfehlungen (recommendations) werden den Lesern von Goodreads auf diese zugeschnittene Leseempfehlungen gemacht. In den Bücherlisten finden Leser zu jedem Thema passende Buchvorschläge.

Fragen, die du dir am Anfang stellen solltest:

  • Wird dein Genre auf dem Portal überhaupt berücksichtigt und
  • sind genug deutsche Leser für das Buch dort ansprechbar?
  • Ist dein Buch vielleicht auch für den amerikanischen Markt interessant?

Wenn dies der Fall sein sollte, bietet sich Goodreads an, um dein Buch dort ins Gespräch zu bringen.

Wie melde ich mich als Autor bei Goodreads an? 

Registrierung als Autor

Regisrtiere dich zunächst bei Goodreads.com, um dir die Plattform genau anzuschauen. Dies funktioniert auch über einen direkten Zugang über andere soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter. Wenn du ein Buch veröffentlicht hast, kannst du am „Goodreads Author Programm“ teilnehmen. Das ist auch für Self-Publisher kostenfrei.

Dazu suchst du dein Buch auf der Plattform und akkreditierst dich selbst als der dazugehörige Autor. Wenn du dein Buch noch nicht auf der Plattform findest, kannst du dieses leicht über den Button „Manually add a book“ zufügen, siehe im folgenden Screenshot.

Goodreads Mein Buch suchen
So fügst du ein von dir veröffentlichstes Buch auf Goodreads hinzu

Wenn du bei einem Dienstleister veröffentlichst, solltest du darauf Wert legen, dass dein Buch flächendeckend mit ISBN im Buchhandel vertrieben wird und somit auch zugänglich für die Buchcommunities wie Goodreads ist.

Dein Authorenprofil anlegen

Hast du ein Buch veröffentlicht, und wird dieses bei Goodreads angezeigt, kannst du dein Buch mit deinem Autorenprofil verbinden und zwar so:

Goodreads Autorenprofil anlegen
Klicke auf deinen Autorennamen, der unter dem Buchtitel angezeigt wird. So gelangst du auf dein Autorenprofil bei Goodreads

Danach wirst du auf die vorläufige Autorenseite geleitet und kannst am Ende der Seite auf den Button „Is this you? Let us know“ klicken, um Goodreads darüber zu informieren, dass du Autor bist.

Goodreads Autorenerkennung
Mit Klick auf "Is this you" wirst du zur Registrierung als Autor weitergeleitet

Nach diesem Schritt kannst du dich direkt beim Goodreads Autorenprogramm anmelden:

Goodreads Registrierung als Autor
Nachdem du dich mit Klick auf "Sign in" bei Goodreads angemeldet hast, kannst du dem Author Programm beitreten.

Anschließend erhältst du von Goodreads eine Bestätigung, dass das Autorenprofil mit deinem normalen Mitgliedsprofil bei Goodreads „fusioniert“ wird. Zudem enthält die E-Mail von Goodreads weitere Informationen zur Verwaltung des Autorenprofils.

Die Autoren- und Buchseite auf Goodreads

Deine Autoren- und Buchseite auf Goodreads ist neben deinen Seiten auf anderen Plattformen wie Facebook, Amazon und Co. dein digitales Schaufenster zum Leser. Achte bei der Gestaltung dieser Seiten daher auf einen plattformübergreifenden Autorenauftritt. Du solltest hier dieselben Texte zum Buch und zu dir als Autor hochladen, die Leser auch auf deinen anderen öffentlichen Buchseiten finden können.

Achte daher auf einen professionellen und attraktiven Auftritt mit Wiedererkennungswert. Biete den Nutzern eine packende Geschichte hinter deinem Buch oder zu deinem Leben, um über Inhalte eine starke Marke zu den Lesern zu tragen.

Bezüglich der Sprache deiner Texte solltest du vorab überlegen, welches Publikum du ansprechen willst. Wenn du mit einem deutschsprachigen Buch vertreten bist und ein deutschsprachiges Publikum ansprechen willst, solltest du auch die Werbetexte auf Deutsch verfassen. Willst du ein internationales Publikum ansprechen oder ist dein Buch sogar auf English, bieten sich auch englischsprachige Werbetexte, wie Autorenvita und Co., an.

Ähnlich wie bei Lovelybooks lässt sich auch bei Goodreads das Autorenprofil individuell gestalten, durch:

  • ein professionelles Autorenfoto
  • eine attraktive Kurzvita
  • die Einstellung von Leseproben
  • Verlinkung zu deinen weiteren sozialen Netwerken wir Facebook, Twitter oder Instagram
  • eine Liste der eigenen Lieblingsbücher bzw. gerade gelesenen Bücher
  • Videos oder Trailer zu deinem Buch
  • der Möglichkeit, den eigenen Blog und damit redaktionelle Beiträge hinzuzufügen, um damit eine Fangemeinde aufzubauen und zu binden (wachsende Followerzahlen signalisieren deinen Leser deine Bekanntheit)
  • Ankündigung von eigenen Veranstaltungen, Lesungen, Signierstunden und andern Events
  • Gewinnspiele
  • regelmäßiges Updates deiner Daten

tredition-Autorin Dani Aquitaine weiß, wie wichtig der professionelle Außenauftritt als Autor ist und wird auf ihrer Autorenseite auf Goodreads nahbar:

Goodreads Dani Aquitaine Autorenseite
Ein professionelles Foto sollte dein Goodreads-Profil zieren

Deine Bücher werden Lesern wiederum auf der Autorenseite präsentiert. Hier findest du eine beispielhafte Buchseite von Dani Aquitaine zu ihrem Buch „Ainias Schweigen: Band 3 – Ein Themiskyra-Roman“:

Goodreads Buchseite
Die Buchseite verführt User idealerweise zum Lesen deines Buches

Leser können Kommentare und Buchbesprechungen zu deinem Buch hinterlassen und zwar in Form von Rezensionen oder Sternebewertungen, die dann immer ganz oben auf deiner Autoren- und Buchseite angezeigt werden.

Wie nutze ich Goodreads für meine Buchwerbung?

Du hast dein Zielpublikum bei der Social-Reading-Plattform Goodreads verortet. Dann solltest du neben einem professionellen Markenauftritt auch die Werbemöglichkeiten nutzen, die dir Goodreads auf der Plattform an die Hand gibt.

Bei Goodreads gibt es für Autoren verschiedene Marketingoptionen, die wichtigsten sind folgende:

Teilnahme an Diskussionen

Lass dich einfach mal auf Goodreads treiben und stöbere auf der Plattform in dem Bereich „Groups“, um Themengruppen zu finden, die du interessant findest und die thematisch auch zu deiner Buchveröffentlichung passen könnten. Goodreads hat eine riesige Zahl an Untergruppen zu allen erdenklichen Themen, in denen sich Goodreads-Mitglieder unterhalten und austauschen können. Es gibt viele Autorengruppen, die für den Anfang eine gute Orientierungsmöglichkeit bieten können.

Unter dem Bereich „Groups“ lassen sich schnell die passenden Gruppen finden.

Hast du die passende Gruppe ausfindig gemacht, kannst du kräftig mitdiskutieren und zum Gespräch beitragen.

Die vielen Diskussionsgruppen auf Goodreads (unter „Discussions“ zu finden) sind eine gute Möglichkeit, um mit anderen Autoren oder deinem Leserpublikum ins Gespräch zu kommen.

Review Requests

Es gibt zudem die Möglichkeit, in diesen Gruppen/Diskussionen Rezensionsanfragen (Review requests) anzubieten, um Rezensenten für das eigene Buch zu finden. Dafür sollten Autoren einen eigenen Thread (also eine neue Diskussion) eröffnen und Informationen zum Buch und zur Rezensionsmöglichkeit geben. So bringst du dich und dein Buch bei anderen Goodreads-Nutzern ins Gespräch und sorgst dafür, dass dein Buch noch bekannter wird.

Giveaways

Auf Goodreads hast du diverse Möglichkeiten, um dein Buch zu promoten. Giveaways sind sicherlich einer der beliebtesten Werbeaktionen. Im Rahmen einer Giveaway-Aktion verlost der Autor Exemplare des eigenen Buches an Goodreads-Community-Mitglieder, um auf diese Weise möglichst viele Bewertungen zu erhalten und Aufmerksamkeit zu generieren.

Giveaway-Aktionen sind zunächst einmal eine nicht ganz billige Investition in dein Buch, da du deine Bücher kostenfrei herausgeben musst (das Porto kommt noch dazu). Allerdings erfährt dein Buch auf der Plattform nur durch viele gute Rezensionen Aufmerksamkeit. Wenn du viele Rezensionen in kurzer Zeit generieren willst, solltest du bei einer Giveaway-Aktion einmal austesten, ob du hier schnelle und gute Ergebnisse erzielen kannst.

 Deine Vorteile dabei:

  • Du hast als Autor wenig Aufwand, da sich Goodreads um die Auswahl der Gewinner kümmert. Diese werden danach ausgewählt, ob sie sich auf Goodreads bereits für Bücher aus dem gleichen Genre oder zum ähnlichen Thema interessiert haben.
  • Erfahrungswerten von Goodreads gemäß bewerten etwa 60% derjenigen, die ein Giveaway gewinnen, auch hinterher das Buch.


So sehen Give-Away-Aktionen auf Goodreads aus:

Goodreads Buchseite
Das "Schaufenster" zu deinen Lesern: Die Buchseite sollte Fans von deinem Buch überzeugen
Goodreads GiveAways
Unter dem Stichwort Giveaways kannst du Bücher verlosen, um Rezensionen zu akquirieren

So gehst du vor:

  • Lege als Autor individuell fest, wie viele Bücher du über welchen Zeitraum verlosen willst.
  • Du kannst die Giveaway-Aktion bereits vor der Veröffentlichung des Buches starten und die Bücher dann exakt zum Veröffentlichungstermin verschicken. So steigerst du die Spannung schon im Vorhinein und baust rechtzeitig ein Publikum für dein Buch auf.
  • Denke daran, für die Verlosung rechtzeitig Eigenexemplare zu bestellen, um deine Leser mit Büchern bedienen zu können.
  • Auf deinem Blog kannst du das Giveaway-Widget einstellen, um dort Werbung für deine Aktion zu machen 

Ask the Author

Eine weitere Option, um mit Ihren Lesern in direkten Kontakt zu kommen und für den Buch zu werben, ist die Rubrik „Ask the Author“ auf Goodreads.

So gehst du vor:

  • Wenn du auf deinem Autorenprofil unter „Ask the author“ den Button von „Off“ auf „On“ stellst, können Leser dir direkt auf deinem Profil Fragen stellen.
  • Die einzelnen Fragen siehst zunächst nur du als Autor. Erst, wenn du dich entscheidest, auf eine Frage zu antworten, erscheinen Frage und Antwort auf deinem Profil.
  • Es liegt also in deiner Hand als Autor, welche Fragen und Informationen veröffentlicht werden sollen.

Vermeide diese Fehler auf Goodreads

Die Bewertungsplattform Goodreads bietet dir eine Reihe von Werbeoptionen, mit denen du den sogenannten Buzz (Aufmerksamkeit) für dein Buch erzeugen und deine Leserzahl vergrößern kannst. Achte aber auch auf darauf, diese Werkzeuge aktiv und richtig einzusetzen, um Fehler auf der Lesecommunity zu vermeiden.

  • Reagiere nicht auf negative Rezensionen. Damit schreckst du im Zweifel neue Leser ab und erhältst keine neuen positiven Rezensionen oder Kommentare. Nimm die Kritik eher zum Anlass, Rückschlüsse für weitere Aktionen oder dein nächstes Buch zu schließen.
  • Kontaktiere nicht alle Leser, die dein Buch auf ihre Bücherliste setzen. Das ist zwar gut gemeint, nervt die Leser aber eher und du wirst als „Spammer“ wahrgenommen.
  • Versuche nicht wahllos, dich mit jedem auf Goodreads zu verknüpfen. Stelle Freundschaftsanfragen eher an Mitglieder einer Gruppe, zu der du auch gehörst, bzw. deren Themenbereich zu deinem Buch passt. Hast du ein Fantasybuch geschrieben, macht es wenig Sinn, Romance-Fans anzusprechen, und um eine Rezension zu bitten.
  • Tritt keinen Gruppen bei mit dem ausschließlichen Ziel, dein Buch ins Gespräch zu bringen, sondern agiere in Gruppen als Leser! Wie auf allen sozialen Netzwerken steht auch in Buchcommunities wie Goodreads oder LovelyBooks der Austausch im Mittelpunkt, nicht die Werbeaktionen eines einzelnen Autors.

Fazit

Die Social Reading-Plattform Goodreads bietet dir mit dem Goodreads Autorenprogramm eine Reihe von Marketinginstrumenten, mit denen du die Sichtbarkeit und Auffindbarkeit deines Buches erhöhen kannst und in direkten Austausch mit deinem Zielpublikum kommen kannst. Nutze die enorme Reichweite der Plattform, aber informiere dich vorab darüber, ob deine Leser hier auch anwesend und aktiv sind. Nutze Diskussionen oder Giveaway-Aktionen, um dein Buch zu bewerben und Rezensionen zu deinem Buch zu erhalten. Vermeide bei deinen Marketingaktionen aber die typischen Anfängerfehler, damit du bei der Buchwerbung auf Goodreads richtig durchstartest und schnelle Erfolge für dein Buch erzielst.

Inhalt

Verfasst aus unserem Team von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Betätigen des Buttons „Absenden“ werden die in das obige Formular eingetragenen Daten zum Zwecke der Beantwortung deiner Anfrage erhoben und verarbeitet. Sämtliche Daten werden verschlüsselt übertragen und nur im Rahmen der Angaben in der Datenschutzerklärung verarbeitet. Du hast ein Widerspruchsrecht mit Wirkung für die Zukunft.