Buch schreiben lassen

Ein Buch schreiben lassen – Finde einen professionellen Ghostwriter

Eine gute Idee reicht nicht, um ein Buch zu verfassen. Es braucht auch Zeit und das nötige Handwerkszeug, um einen spannenden Handlungsverlauf umzusetzen, Figuren authentisch werden zu lassen oder mit ausgefeilten Formulierungen Emotionen zu erzeugen. Das musst du alles nicht beherrschen, wenn du dein Buch oder E-Book schreiben lassen willst. Aber wie findest du einen geeigneten Ghostwriter, welche Kosten kommen auf dich zu und was sind die Vor- und Nachteile?

Was ist ein Ghostwriter?

Ein „Ghostwriter“ ist ein Autor, der im Auftrag einer Person oder eines Unternehmens Texte verfasst. Das können Blogartikel, Reden, Präsentationen oder Romane und Fachbücher sein.

Eines haben die Texte von Ghostwritern – oder „Geisterschreiber“, wie wörtlich aus dem Englischen übersetzt –gemeinsam: Der Name des Verfassers wird meistens nicht genannt. Im Internet wird bei Beiträgen häufig kein Autorenname aufgeführt. Auf Büchern steht entweder ein fiktiver Name oder eine andere Person gibt sich als Verfasser aus.

Das Phänomen gab es schon in der Antike. Sogenannte Logographen, die „scriptores orationis“, verfassten im alten Rom Reden für die Cäsaren und auch in der Musik kommt Ghostwriting häufig vor. Schon Mozart wusste sein musikalisches Talent einzusetzen und komponierte für gut betuchte Auftraggeber Musikstücke.

In welchen Bereichen gibt es Ghostwriter?

Ghostwriter arbeiten in vielen Themengebieten und Branchen. Prominente Persönlichkeiten sowie Politiker lassen ihre Reden und Bücher von Ghostwritern schreiben. Du kennst bestimmt den einen oder anderen Prominenten, der einen Roman oder ein Kinderbuch – letzteres Genre ist unter Promis in den vergangenen Jahren beliebt geworden – geschrieben hat. Häufig stammt das Werk nicht oder nur teilweise aus der eigenen Feder.

Im akademischen Kontext werden Bachelor- und Masterarbeiten oder Dissertationen von Ghostwritern verfasst. Viele Studenten oder Doktoranden können ihre Arbeit aus Zeitgründen nicht vollständig selbst schreiben. Hier gilt aber Vorsicht: Die Grenze zum Plagiat ist sehr nah. Deshalb sollten die Inhalte nochmal überprüft werden.

Auch im Romanbereich ist Ghostwriting nichts Ungewöhnliches mehr. Es gibt auch hier Autoren, die ihr Buch schreiben lassen. Es ist jedoch nicht bekannt, wie viele Liebesromane, Thriller, Krimis und Science Fiction-Bücher im Ghostwriting geschrieben werden, immerhin werden die Verfasser nicht erwähnt.

Auch unter Ghostwritern gibt es übrigens bekannte Persönlichkeiten. So beispielsweise Heribert Schwan als Ghostwriter von Helmut Kohl oder Jon Favreau als Redenschreiber von Barack Obama.

Wie finde ich einen passenden Ghostwriter?

Wer ein Buch schreiben lassen möchte, wendet sich in der Regel an eine Ghostwriting-Agentur oder einen selbstständigen Texter. Das Problem dabei: Ebenso wie für Autoren oder Coaches gibt es auch hier keine Ausbildung. Deshalb tummeln sich zahlreiche Anbieter auf dem Markt, die sich Ghostwriter nennen und bei denen du dein Buch oder E-Book schreiben lassen kannst. Denn schreiben kann ja schließlich jeder, oder? Ganz so einfach ist es selbstverständlich nicht. Achte bei der Auswahl auf Kriterien wie Erfahrung, Referenzen und ob die Chemie zwischen dir und dem Ghostwriter stimmt.

Ausbildung/Erfahrung

Zwar gibt es keine klassische Ausbildung, aber ein Studium im journalistischen oder linguistischen Bereich oder in Kommunikationswissenschaft stellt eine solide Basis dar. Alternativ oder ergänzend sollte ein Ghostwriter Erfahrung mitbringen. Im besten Fall hat er zuvor in einem Verlag, einer Agentur oder einem anderen Bereich, der sich mit Kommunikation und Texten beschäftigt, gearbeitet.

Referenzen

Idealerweise findest du auf der Homepage des Ghostwriters Textproben oder Hinweise auf veröffentlichte Texte. Wenn nicht, dann frag danach. Auch von Textern mit geringerer Erfahrung kannst du dein Buch schreiben lassen. Einsteiger können häufig günstige Angebote machen. Bei einem unerfahrenen Ghostwriter solltest du seine Arbeit allerdings intensiver beobachten als bei Profis.

Expertenstatus

Text ist nicht gleich Text. Wer Rezepte in einem Kochbuch beschreiben kann, ist noch lange nicht dazu in der Lage, einen Science Fiction-Thriller zu verfassen. Ebenso wie es Autoren tun, suchen sich Ghostwriter häufig eine Nische. Ihre Expertise haben sie sich durch das Schreiben von Texten, eine Ausbildung oder einen anderen Beruf erworben. So war zum Beispiel ein Ghostwriter für Kochbücher in einem „früheren Leben” Koch und der Texter für den Fachbereich „Marketing” hat in diesem Berufsfeld gearbeitet.

Welche Leistungen werden angeboten?

Übernimmt dein Ghostwriter neben dem Texten noch andere Dienstleistungen? Vielleicht kann er dein Buchcover gestalten oder den Buchsatz erstellen. Oder willst du nur dein Buch schreiben lassen und um alles Weitere möchtest du dich selbst kümmern oder andere Angebote in Anspruch nehmen?

Wichtig: Sowohl das Lektorat als auch das Korrektorat sollte niemals der Verfasser übernehmen. Wer sich intensiv mit einem Text beschäftigt, wird „blind“ für Fehler. Das ist normal und hat nichts mit fehlender Kompetenz zu tun. Den fertigen Text solltest du von einem professionellen Lektor überprüfen lassen.

Persönlichkeit

Wie in vielen anderen Bereichen auch, sind bei einem Ghostwriter die sogenannten Soft Skills wichtig. Damit sind persönliche Eigenschaften gemeint, die man sich nicht durch eine fachliche Ausbildung aneignen kann. Neben Merkmalen wie Zuverlässigkeit, Seriosität und strukturiertem Arbeiten gibt es weitere, die der Ghostwriter aufweisen sollte, bei dem du dein Buch schreiben lassen willst. Hierzu zählen die Kompetenz zur gründlichen Recherche, Ausdauer und Geduld, eine gute Auffassungsgabe sowie die Fähigkeit, sich schnell in neue Themengebiete einzuarbeiten. Zudem sollte er empathisch sein und sich in andere Personen hineinversetzen können. 

Stimmt die Chemie?

Dieser Punkt knüpft an den vorangegangenen an. Natürlich würde niemand von sich behaupten, nicht zuverlässig zu sein. In einem persönlichen Gespräch bekommst du einen Eindruck von dem potenziellen Ghostwriter, von dem du dein Buch schreiben lassen willst. Idealerweise solltest du ihn persönlich treffen oder ein Telefonat über einen Messenger führen, bei dem ihr euch gegenseitig sehen könnt. Immerhin geht es um ein umfangreiches Projekt und ihr werdet eine längere Zeit zusammenarbeiten. In diesem Gespräch kannst du herausfinden, ob der Ghostwriter offen für deine Idee ist. Es gibt Menschen, mit denen man besser oder schlechter zusammenarbeiten kann. Es hat nicht immer etwas mit der Kompetenz zu tun, manchmal stimmt die Chemie nicht. In diesem Fall solltest du nicht von ihm dein Buch schreiben lassen, sondern jemanden suchen, bei dem du dich wohlfühlst.

Probeauftrag

Um einen Einblick in die Arbeitsweise zu bekommen, kannst du einen bezahlten Probeauftrag vereinbaren. Lass den Ghostwriter zum Beispiel ein Exposé erstellen. Dann kannst du dir einen Eindruck von seinen Fähigkeiten und seiner Zuverlässigkeit machen und gehst zunächst nur ein geringes Risiko ein.

Im Internet finden sich eine Reihe von Ghostwriting-Agenturen, bei denen du dein Buch schreiben lassen kannst. Diese können meist günstigere Preise anbieten als freiberuflich arbeitende Ghostwriter. Aber für dich und deine Ideen solltest du dich nicht zu sehr vom Budget leiten lassen, sondern einen Texter finden, der zu dir und deiner Idee passt.

Buch schreiben lassen: Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Wie viel du in das Ghostwriting investieren musst, variiert stark von Anbieter zu Anbieter. Es gibt verschiedene Abrechnungsmodelle. So lässt sich ein Honorar pro Wort oder pro Stunde oder ein Pauschalpreis vereinbaren. Der Preis ist von der gewünschten Textform, dem Schwierigkeitsgrad, dem Umfang und der zeitlichen Dringlichkeit abhängig. So sind akademische Fachtexte in der Regel teurer als zum Beispiel Rezeptbücher. Für eine gute Arbeit musst du mit einem gewissen Budget rechnen. Das kann von 1.000 Euro bis hin zu Beträgen im fünfstelligen Bereich reichen. Ein Buch schreiben lassen nimmt dir zwar Arbeit ab, bedeutet für deinen Ghostwriter aber einen hohen zeitlichen Aufwand.

Beispielsweise kostet eine 30-seitige Bachelorarbeit aus dem Fachbereich BWL bei der „Agentur für akademische Texte“ 1.428 Euro. Wenn es nur um ein Exposé oder eine Gliederung geht, liegen die Kosten immer noch bei ein paar hundert Euro.

Obwohl eine per E-Mail vereinbarte Zusammenarbeit inzwischen den gleichen Status hat, solltest du mit deinem Ghostwriter einen Vertrag abschließen. Dieser schafft mehr Vertrauen und Verbindlichkeit. Inhaltlich dürfen Klauseln zu Verschwiegenheit und den Verwertungsrechten nicht fehlen. Im Zweifel und bei konkreten Fragen kannst du dich von einem Anwalt beraten lassen. Auf jeden Fall gilt: Verträge vorab genau prüfen.

Welche Vor- und Nachteile hat das Buch schreiben lassen?

Abgesehen von der Unterstützung beim Schreiben und den damit einhergehenden Kosten – welche Vor- und Nachteile gibt es, wenn du dein Buch oder E-Book schreiben lassen willst?

Vorteile

–      Schnelligkeit: Das Schreiben gehört zum Tagesgeschäft eines Ghostwriters. Er kann das Buch voraussichtlich schneller verfassen, als du es könntest.

–      Professionalität: Am Ende steht ein hochwertiger und professionell erstellter Text.

–      Zeit: Du kannst dich gleichzeitig um andere Dinge rund um das Buch kümmern. Zum Beispiel um Buchsatz, Covererstellung oder das Marketing.

Nachteile

–      Risiko: Es bleibt immer ein Restrisiko, einen schlechten und unprofessionellen Text zu erhalten.

–      Rechtliche Fallstricke: Prüfe unbedingt den Vertrag genau, bevor du ihn unterschreibst.

–      Rufverlust: Sollte der Ghostwriter nicht gewissenhaft arbeiten, könntest du damit deinen Ruf riskieren. Dies gilt insbesondere für wissenschaftliche Texte, denn Unis prüfen eingereichte Arbeiten penibel auf unsauberes wissenschaftliches Arbeiten. Also Obacht!

Fazit

Ein Buch oder E-Book schreiben zu lassen ist nichts Verwerfliches. Diese Dienstleistung ist schon älter als viele denken und heute gängige Praxis bei Prominenten, Politikern, Coaches und Experten auf allen Fachgebieten.

Wenn du dich für einen Ghostwriter entscheidest, dann unterschätze nicht die Zeit, die du dennoch in das Buch investieren musst. So braucht der Texter alle nötigen Informationen in einem detaillierten Briefing. Auch im Schreibprozess solltest du als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Mindestens ein Gespräch über Skype oder im Idealfall persönlich hilft dir, einzuschätzen, ob du dich bei der Zusammenarbeit wohlfühlst und die Chemie zwischen euch stimmt. Außerdem schadet es nicht, im Schreibprozess regelmäßig Status-Telefonate zu führen. Wenn du die Professionalität und Kompetenz des Ghostwriters so genau es geht geprüft hast und ihr euch auf ein faires Honorar geeinigt habt, kannst du von ihm beruhigt dein Buch schreiben lassen.

Inhalt

Verfasst aus unserem Team von

Mach' was aus deinem Buch
Überzeug dich selbst und probiere unsere Tools aus. Einfach anmelden und los geht's. Ohne Verpflichtung. Ohne Kosten. Du bestimmst.
de_DEDeutsch